O&O BAUKUNST // Monheim am Rhein -


"Moderne Städte brauchen heute eine starke ablesbare Mitte. Diese bietet alles, was man zum Leben benötigt. Die unverwechselbare Atmosphäre ist durch die Architektur und deren Materialität zu erzeugen.“
Der Rathausplatz hat das Potenzial, die lebendige Mitte Monheims zu werden. Der eigenständige Platzraum wird mit einem leichten Bogen gefasst. Drei giebelständige Hofbauten erzeugen eine neue Platzkante. Durch die Teilung in drei Häuser entsteht eine stadtverträgliche Körnung. Eine gute Adressbildung ist damit gewährleistet. Die Bebauung definiert Außenräume, Plätze und Straßenzüge. Sie unterscheidet zwischen innen und außen, privat und öffentlich. Ein differenzierter Stadtraum mit klaren Kanten und durchlässigen Beziehungen zur Bebauung am GRÜNER ANGER entsteht. Die Architektur orientiert sich in Materialität und Dachform am regionalen Vokabular. Eine Architektursprache, die einen atmosphärischen Ort als Mitte entstehen lässt. Die Bauhöhe mit einem Erdgeschoss und drei Wohngeschossen gleicht sich der Umgebung an.